Es war herrlich - Eindrücke vom nachbarschaftlichen Spätsommertrödel!

Es war herrlich - Eindrücke vom nachbarschaftlichen Spätsommertrödel!

Am 24. September war es endlich soweit, der Tag der Hofflohmärkte stand vor der Tür. Bei herrlichem Spätsommer-Wetter luden deutschlandweit Nachbarn in ihre Höfe. Insbesondere in Nachbarschaften in Bonn, Köln, Frankfurt, Berlin, Lübeck und München organisierten Nachbarn im ganzen Viertel Flohmarktstände.

Damit Besucher die teilnehmenden Höfe finden konnten, erhielten ganze Straßenzüge einen bunten Anstrich. Es wurden Luftballons platziert, Schilder gemalt, Girlanden aufgehängt und Straßen mit Kreide verziert. Zudem konnte im Vorfeld, durch das Verteilen von Flyern und Kleben von Plakaten, auf sich aufmerksam gemacht werden. So trug jeder Teilnehmer selbst ein Stück zum Erfolg der Hofflohmärkte in seiner Nachbarschaft bei.
Es wurde geplaudert, gegessen, getrunken und natürlich: gefeilscht & getrödelt. „Es war eine wunderbare Stimmung und man konnte mit Nachbarn plaudern, die man bisher nur vom Sehen kannte“, erinnert sich Gabriele aus Milbertshofen. In vielen Höfen, die etwas mehr Platz hatten, fanden sich mehrere Stände gemeinsam ein. Besonders toll fand Carina aus dem Komponistenviertel in Berlin, „dass in unserem Hinterhof noch andere Nachbarn begeistert werden konnten und (die Aktion) von den Besuchern gut angenommen wurde.“ Die Hofflohmärkte waren der perfekte Anlass um sich von nicht mehr benötigten Dingen zu entledigen, gebrauchte Schnäppchen zu finden und gleichzeitig mit netten Nachbarn in Kontakt zu kommen.

Die gewonnenen Erkenntnisse hinsichtlich Organisation und Absprache werden konserviert und spätestens im Frühjahr 2017, beim nächsten Tag der Hofflohmärkte, wieder ausgepackt. Dann werden sich sicher noch mehr Nachbarn und Nachbarschaften der Trödelei anschließen.

Es bleiben Erinnerungen an einen tollen Spätsommer-Tag, nette Gespräche mit jetzt nicht mehr unbekannten Nachbarn, glückliche Gesichter über geschlagene Schnäppchen und ein wenig Kleingeld für ungebrauchte Dinge. Und der Wunsch schon im kommenden Frühjahr wieder Hofflohmärkte zu der Nachbarschaft zu organisieren.

Und nun lassen wir die tollen Bilder sprechen!

alt alt

alt alt