TÜR 11 unseres Adventskalenders: Monika aus Berlin

TÜR 11 unseres Adventskalenders: Monika aus Berlin

30 Jahre in der Nachbarschaft: "Heute weiß ich es sehr zu schätzen auch gute Kontakte in unmittelbarer Nähe zu haben."

Wie sich ihr Blick auf Nachbarschaft allgemein sowie die Bedeutung im Laufe der Zeit verändert hat, erzählt uns Monika aus Berlin. Mit nebenan.de hat sie nun die Möglichkeit ihr Nachbarn ganz einfach kennenzulernen und z.B. einen kreativen Mal-Abend zu initiieren.

"Ich bin Monika aus dem Blumenviertel in Berlin und (noch) 59 Jahre jung. Inzwischen lebe ich mein halbes Leben in diesem Viertel. Hier leben heißt, ich habe hier meine Wohnung in der ich mich sehr wohl fühle und Lichterfelde West ein sehr angenehmer Wohnbezirk. Mein Freundeskreis lebt schon immer in anderen Bezirken und Städten, aber das fand ich auch lange interessanter, als nur im eigenen Kiez zu bleiben.

Eine interessierte aber nicht aufdringliche Hausgemeinschaft hat mir aber schon bei meinem Einzug vor 30 Jahren sehr gut gefallen. Aber auch die Distanz zur erweiterten Nachbarschaft entsprach mir damals sehr, denn ich kam aus einer Kleinstadt nach Berlin. Die WG gibt es schon viele Jahre nicht mehr und ich bin inzwischen die längste Mieterin in meinem Haus. Unsere Hausgemeinschaft funktioniert immer noch sehr gut, doch andere Nachbarn drum herum kannte ich bis nebenan.de tatsächlich nicht.
Mir gefiel der Gedanke, die unmittelbare Nachbarschaft zu intensivieren sofort, denn meine "ich brauche es anonym" Phase" ist lange vorbei. Heute weiß ich es sehr zu schätzen auch gute Kontakte in unmittelbarer Nähe zu haben.

Über nebenan lerne ich nun sehr unterschiedliche Menschen kennen und höre dabei interessante und auch oft überraschende Lebensgeschichten. Ich empfinde das als echte Bereicherung. Zu meinen organisierten Treffen kommen Menschen, die wie ich an anderen Menschen Interesse zeigen und das macht mir Spaß. So konnte ich inzwischen berentete Nachbarn oder auch Neuberliner zusammenbringen, die sich sonst nie begegnet wären und die so ihren Freundeskreis erweitern konnten. Mein neuestes Highlight war der mit Hilfe von nebenan.de und dem Projekt "Artnight" organisierte Kreativ-Abend in der Nachbarschaft.

In Zeiten der Globalisierung, der immer größeren Vereinzelung von Individuen und einer perfiden Gleichschaltung der Gesellschaft sind Plattformen wie nebenan.de absolut wichtig. Das wirkliche Leben findet nicht nur irgendwo in der Welt oder digital statt, sondern auch und besonders in meinem unmittelbaren Umfeld. Ein paar Menschen in meiner unmittelbaren Nachbarschaft gehören für mich heute dazu.

Dieses Geschenk sollte sich jeder wert sein und nicht nur zu Weihnachten gönnen."

alt

alt

alt